Lehrplan

Der röm.-kath. Religionsunterricht erfolgt seit dem Schuljahr 2014/15 nach dem neuen „Lehrplan für den katholischen Religionsunterricht an der Volksschule„. Bei diesem stehen, wie bei anderen Lehrfächern auch, Bildungsstandards im Vordergrund. Das Kernstück dieses Lehrplanes ist ein Kompetenzenraster, der fünf Kompetenzdimensionen und vier Anforderungsbereiche von Religion beschreibt und diese zu zehn Kompetenzen miteinander verknüpft, die wiederum je zwei Bildungsstandards definieren.

Die Religionslehrerin übernimmt dabei die Verantwortung, die Schülerinnen und Schüler so zu begleiten, dass sie am Ende der vierten Klasse die vorgegebenen Kompetenzen erreicht haben. Trotz all dieser Fachbegriffe soll im Religionsunterricht aber immer im Vordergrund stehen, dass die Kinder mit Freude und Interesse mitgestalten und sich von Gott geliebt wissen.